Mit Spaß und Elan durch die Steuerwelt

„Ich verstehe meine eigene Steuererklärung nicht!“

Diese Aussage tätigte der Altkanzler Helmut Schmidt bereits in den 70er-Jahren. Geht es Ihnen vielleicht genauso?

Definitiv gibt es im Internet unzählige Steuertipps und auch auf YouTube gibt es bereits Millionen von Steuervideos. Doch oftmals sind hier nicht nur die Quellen, sondern auch der Wahrheitsgehalt fraglich. Und wer beantwortet Ihnen dann bei so einem Video all Ihre aufkommenden Fragen?

Bei mir sind Sie genau richtig, wenn …
a) … Sie Inhaber/in einer GmbH sind
 oder sich mit einer solchen selbstständig machen wollen.
b) … Sie verständliche und fundierte Informationen in Bezug auf Ihre Steuern und Buchhaltung wünschen.
c) … Sie Spaß daran haben, die Steuerwelt mal etwas besser zu verstehen.

Digital und innovativ

Als ich 1993 meine Prüfung zur Steuerberaterin ablegte, war das Internet für die meisten von uns noch unbekanntes Terrain. Seitdem geht die technische Entwicklung rasant schnell voran. Bereits heute bestimmen Video-Konferenzen, Online-Banking, Beleg-Scanning und elektronische Steuererklärungen unseren Arbeitsalltag.

Ich finde diese digitalen Möglichkeiten absolut gigantisch. Sie unterstützen und ergänzen meine Leidenschaft mit Menschen direkt zusammenzuarbeiten und dabei gemeinsam ein Ziel zu konzipieren. Daher sind für mich eine umfassende, individuelle Beratung sowie ein regelmäßiger Austausch die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Damit die Gespräche für alle Beteiligten auch effizient sind, berate ich überwiegend auf virtueller Ebene. Dazu nutze ich das Tool „Zoom“. Trotz räumlicher Distanz können wir uns so auch persönlich treffen.

Vorteile: Es geht schnell, spart Reisekosten und vor allem Zeit.

Beratung

Beratung fängt nicht erst mit dem Jahresabschluss an! Sie haben eine tolle Idee und planen, sich damit selbstständig zu machen, dann ist das bereits der richtige Zeitpunkt, um einen Steuerberater mit ins Boot zu holen.

Es gibt so vieles im Vorfeld zu klären: Wo soll das Unternehmen eröffnet werden, wo sitzen eventuelle Mitbewerber, wie ist die aktuelle Situation in dieser Branche, wie kommen Sie an Kunden, was bedeutet eine aussagefähige und ansprechende Webseite, wie viel Einnahmen müssen realisiert werden, um in den Deckungsbeitrag zu kommen, welche Fixkosten kommen auf Sie zu, wie können eventuelle Anlaufverluste gedeckt werden, welche Rechtsform ist für Sie und Ihr Unternehmen optimal, wie und mit welchen Fördermitteln können Sie Ihr Vorhaben finanzieren, welche Werbung ist effektiv und kostengünstig …..

Sie sehen, es gibt ganz viele Punkte, die zuerst geklärt werden müssen, bevor Sie sich überhaupt auf dem Marktplatz der Unternehmer präsentieren sollten. Zufriedene und langjährige Kunden aufzubauen, das kann sehr lange dauern; sie aber im Vorfeld schon zu verlieren, das geht oft in Sekunden.

Umfassende Beratung und regelmäßiger Austausch sind natürlich auch nach der Gründungsphase die absolute Basis einer erfolgreichen Zusammenarbeit.

Rechnungswesen

Das Rechnungswesen ist das Herzstück Ihres Unternehmens. Es erfasst alle Daten zur unternehmerischen Tätigkeit und ist damit die Basis für all Ihre künftigen Entscheidungen.

Finanzbuchhaltung

Die Finanzbuchhaltung (FiBu) zeigt ganz genau, wie es um die Ertrags- und Vermögenssituation sowie um die Liquidität Ihres Unternehmens steht.

Es gibt einige handels- und steuerrechtliche Vorschriften zu beachten, wie Sie Ihre Bücher führen müssen. Wesentliche Kriterien sind unter anderem: die Rechtsform, Eintrag im Handelsregister, Höhe Jahresumsatz und Gewinn, Kleinunternehmer und Freiberuflichkeit. Hierüber berate ich Sie natürlich sehr gerne.

Eine ordnungsgemäße Buchhaltung gehört zwingend zur Unternehmensführung. Alle Geschäftsfälle müssen Sie lückenlos und chronologisch verbuchen. Das Finanzamt verlangt von Ihnen nicht nur die Vorlage der Zahlen, sondern auch, wie diese zustande gekommen sind. Befinden sich in Ihrer Buchhaltung Fehler, Lücken oder Ungereimtheiten, kann es zu Steuernachzahlungen kommen, da das Finanzamt dann die fehlenden Zahlen schätzt, und das eher zu Ihren Ungunsten.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, übernehme ich sehr gerne die Verarbeitung Ihrer laufenden Buchhaltung. Dadurch sparen Sie wertvolle Zeit, können sich auf Ihr tägliches Kerngeschäft konzentrieren und haben eine erfahrene Fachfrau an Ihrer Seite, die Ihnen natürlich auch wertvolle steuerliche Tipps und Ratschläge gibt. Die aktuellen Zahlen bekommen Sie von mir entweder per E-Mail oder Sie können diese – etwas komfortabler – in Ihrem OneClick-Portal abrufen. So informiere ich Sie u.a. detailliert und verständlich über:

  • Ihre laufende Geschäftsentwicklung
    • Haben die Einnahmen die Ausgaben gedeckt?
    • Welche Ausgaben sind angefallen?
    • Wie ist die Liquidität des Unternehmens?
    • Welche Investitionen sind getätigt, welche stehen an?
  • Art und Höhe Ihrer Verbindlichkeiten und Forderungen
    • Welche offenen Posten sind noch vorhanden?
    • Welche Kunden haben welchen Umsatz generiert?
    • Wann müssen welche Lieferanten-Rechnungen bezahlt werden?
    • Welche Kunden-Rechnungen sind bereits überfällig?

Personalwesen

Kaum ein Teil der betrieblichen Buchhaltung unterliegt so vielen Neuerungen wie die Lohnbuchhaltung. Deshalb müssen Lohnbuchhalter über umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Lohnsteuerrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht verfügen und sich regelmäßig über alle gesetzlichen Neuerungen informieren.

  • Gerne übernehme ich für Sie das Personalwesen, insbesondere:
    • Steuerliche Beratung im Lohnwesen
    • Anmeldung Ihrer Mitarbeiter bei der Krankenkasse
    • digitale Erstellung der lfd. Lohn- und Gehaltsabrechnungen
    • Pflege der Mitarbeiter-Stammdaten
    • Meldung der Krankenkassenbeiträge und der Lohnsteuer
    • Bescheinigungswesen und Jahresmeldungen

Wenn Sie das wünschen, bekommen Sie und gerne auch Ihre Mitarbeiter einen persönlichen Zugang zu Ihrem OneClick-Portal. Darüber können mir Ihre Mitarbeiter dann direkt ihre Abwesenheitszeiten wie Urlaub oder Krankheitstage mitteilen, Krankmeldungen einreichen oder auch Daten für die Reisekosten-Abrechnung übermitteln. Die laufenden Lohnabrechnungen erhalten Ihre Mitarbeiter entweder zum Abruf im OneClick-Portal oder direkt auf ihr Handy übermittelt. Natürlich mache ich die Übertragung auch ganz traditionell per E-Mail.

Das beleglose Büro

Schwere Pendelordner von A nach B schleppen, Ein- und Ausgangsrechnungen drucken – all das muss heute dank Digitalisierung nicht mehr sein.
Sie scannen oder fotografieren Ihre Belege, Daten und Dokumente und laden diese ganz unkompliziert in Ihrem ADDISON One-Click Portal hoch. Außerdem können Sie hier auch ganz einfach Ihre Mitarbeiter-Personaldaten, Arbeitszeiten und Krankmeldungen erfassen.
Anderseits stelle auch ich Ihnen in Ihrem persönlichen OneClick-Portal alle Auswertungen, Gehaltsabrechnungen, Abschlüsse und Steuererklärungen zur Verfügung. So können Sie diese dann sofort downloaden, ausdrucken und speichern. Lange Postwege und unnötiges Papier entfallen damit.

In diesem kleinen VIDEO zeige ich Ihnen mal, wie das so in der Praxis aussieht.

Wenn Ihnen das mit dem „Digitalen Kram“ nicht so wirklich gefällt, dann können Sie mir natürlich auch Ihre Belege persönlich bringen. Auch hier richte ich mich gerne nach Ihren Wünschen.

Bilanz und Steuern

Wie war Ihre Antwort? 5.000
Tja, damit liegen Sie leider total daneben! Das richtige Ergebnis lautet 4.100. Rechnen Sie es doch noch mal mit einem Taschenrechner nach. 🙂

Bilanzen und Steuererklärungen müssen Sie machen, weil sich auch andere Institutionen für Ihre Zahlen interessieren.
Banken geben Ihnen nur dann einen Kredit, wenn Sie kreditwürdig sind und diese Informationen liefern die Zahlen der Buchführung. Tja, und dann interessiert sich natürlich auch das Finanzamt für Ihre Zahlen und möchte wissen, wie viel Gewinn und Umsatz Sie denn so gemacht haben. Damit sind die Zahlen der Buchführung die Basis für die Berechnung der Steuern – der Umsatzsteuer, der Gewerbesteuer, der Einkommenssteuer und der Körperschaftssteuer.

E-Bilanz und elektronische Steuererklärung

Die elektronische Steuererklärung wurde von der deutschen Steuerverwaltung im Jahr 2005 eingerichtet, um es den Steuerzahlern und Finanzämtern leichter zu machen. In Zukunft sollen Steuererklärungen aber nur noch elektronisch abgegeben und bearbeitet werden können. Auch die Steuerbescheide sollen in Zukunft nur noch online vom Finanzamt übertragen werden.

Ebenso kann man einen Jahresabschluss heutzutage nicht mehr in Papierform dem Finanzamt übermitteln. Seit 2013 muss jedes bilanzierende Unternehmen seine Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung in elektronischer Form beim Finanzamt einreichen. Das ist die sogenannte E-Bilanz.

Selbstverständlich bin ich programmtechnisch auf dem neuesten Stand, sodass ich nicht nur Ihre Steuererklärungen und Bilanzen elektronisch ans Finanzamt und Bundesanzeiger übermittle, sondern auch wichtige Daten für die Erstellung der Steuererklärungen online abrufen kann. Hierzu gehören: Lohnsteuerbescheinigung, Kurzarbeitergeld, Rentenbescheinigungen, Kranken-/Pflegeversicherung, Krankengeld, Eltern- und Mutterschaftsgeld sowie Verträge der Altersvorsorge, Riester und Rürup. Notwendig für den Steuerkonten-Online-Abruf ist lediglich, dass Sie mir eine Vollmacht erteilen, alles andere mache ich.

Es gibt so vieles zu beachten …

Immer mehr, immer schneller und alles zugleich. Versuchen Sie deshalb auch im größten geschäftlichen Trubel Ihren Blick auf das Wesentliche zu schärfen.
Gerne stehe ich Ihnen bei alledem mit Rat und Tat zur Seite, zumal meine Erfahrungen belegen:

Es ist günstiger, vorher in eine gute Beratung zu investieren, als später für Fehler und Versäumnisse teuer zu bezahlen.